Weihung Feuerwehrhaus Scharrel 1.4.17 - Freiwillige Feuerwehr Scharrel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles/ Videos

Scharreler Feuerwehrhaus nun offiziell eingeweiht

Saterland/ Scharrel LK Cloppenburg: Am Samstagabend den 01.04.2017 wurde das Feuerwehrhaus Scharrel vor 180 geladenen Gästen offiziell eingeweiht. Los ging es schon um 13:00 Uhr wo die Nachbarn am Raiffeisendamm einen sehr schönen Kranz am Eingangsbereich des Feuerwehrhauses aufhängten. Hier waren die Nachbarn sehr geübt, weil es hier keinen zweiten gab der in so kürzester Zeit so viele Kränze bekommen hatte. Weiter ging es gegen 19:30 Uhr wo sich alle geladenen Gäste in der geschmückten Fahrzeughalle einfanden. Nach einigen begrüßenden Worten von Ortsbrandmeister Stefan Vocks übergab er das Wort Herrn Pfarrer Ludger Fischer aus Ramsloh der die Weihung des Feuerwehrhauses vornahm. OBM Stefan Vocks und stellv. Michael Wöste gingen gemeinsam mit Pfarrer Fischer durch das gesamte Gebäude und weihten jeden Raum.
 
OBM Stefan Vocks ließ noch einmal den 05.10.2013 Revue passieren: Wir Kameraden werden diesen Tag oder vielmehr diese für uns so schreckliche Nacht nicht mehr vergessen“. Dann wurde es noch einmal sehr Emotional für alle 180 Gäste, es wurde noch einmal ein ca. 11min. Film aus Bildern und Filmmaterial vom Großbrand vorgeführt. Bei den Feuerwehrkameraden, sowie bei den Gästen wurden die Emotionen von der Nacht des Großbrandes am 5.10.2013 wieder geweckt. Nach dem Film sagte Vocks: So war es, als wir um 02:50 Uhr per Sirene und Melder aus dem Schlaf gerissen wurden. Wir trauten der Meldung die wir auf unseren Meldeempfänger gelesen haben nicht,
 
Gebäudebrand Groß Raiffeisendamm 20 brennt Feuerwehr
 
Umso größer war der Schock als wir um die Ecke kamen, das Inferno sahen und die bittere Realität dieser Ereignisse uns eingeholt hatte. Der größte Schmerz aller Kameraden war, nichts tun zu können! Für das wofür wir eigentlich da sind, anderen Menschen zu helfen konnten wir nun nichts tun. Uns blieb nur das Warten auf unsere Nachbar Wehren und alles mit anzusehen, wie unser Hab und Gut verbrannte. Weiter erzählte OBM Stefan Vocks, das er und sein stellv. Hartmut Hanekamp sich noch in der Brandnacht Gedanken gemacht haben, wie es weitergeht. Aber für beide war es klar sich so schnell wie möglich wieder Einsatzbereit zu melden. Bereits am Morgen nach dem Großbrand wurden von vielen Feuerwehren aus dem Landkreis Cloppenburg und weit über den Grenzen des Landkreises Hilfe angeboten. Und dafür möchten wir, die Feuerwehr Scharrel uns recht herzlich bedanken.
 
Danksagungen:
 
Ein großer Dank ging an Gemeindebrandmeister Rolf Tebben, der in dieser schrecklichen Nacht die Einsatzleitung hatte, was sicherlich keine einfache Aufgabe war. Weiter bedankte sich Vocks beim Verbandsvorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Cloppenburg und Kreisbrandmeister Heinrich Oltmanns, der sich in vielerlei Hinsicht für die Feuerwehr Scharrel eingesetzt hat. Bedanken möchte ich mich auch bei allen Feuerwehren des gesamten Kreisfeuerwehrverbands Cloppenburg. Am Tag des Brandes und auch noch Tage danach habe ich sehr viele Anrufe bekommen, wo Unterstützung zugesagt wurde. Das zeigt das wir auch als eine Einheit auf Kreisebene in so einer Not funktionieren.
Unseren Gemeindepressewart Thomas Giehl für die gesamte Pressearbeit beim Großbrand, beim Wiederaufbau und für Deinen echt super geworden Film, du hast es geschafft damit Emotionen zu wecken, so OBM Vocks.
 
Stellvertretend für die Kameraden der Feuerwehren die in der Brandnacht alles versucht haben zu retten was noch zu retten war, bedankte sich Vocks bei folgenden Wehren: von der Feuerwehr Ramsloh OBM Matthias Stöter und stellv. OBM Matthias Neiteler, von der Feuerwehr Barßel GBM Uwe Schröder, von der Feuerwehr Friesoythe OBM Matthias Schmidt und stellv. Stephan Norrenbrock.
 
Unter den Gästen waren auch Feuerwehren die sich über das Maß besonders eingesetzt haben, dies hat den Kameraden der FF Scharrel besonders bewegt. Innerhalb von nur zwei Tagen konnte die Wehr Scharrel sich wieder Einsatzbereit melden. Die Nachricht, dass das Feuerwehrhaus völlig zerstört wurde und nahezu alle Einsatzfahrzeuge und Gerätschaften, ein Raub der Flammen wurde sprach sich schnell herum. So das sich noch während der Löscharbeiten Kameraden beim Einsatzleiter Rolf Tebben gemeldet hatten und spontan Ihre Hilfe zugesagt haben. Bereits am Nachmittag des 5 Oktobers konnten wir erste Ersatz Fahrzeuge entgegennehmen. Von der Feuerwehr Lastrup wurde ein TLF 16 zur Verfügung gestellt, ein Dank ging an die Gäste GBM Walter Schumacher und stellv. Albert Wilken. Von der Feuerwehr Stadt Cloppenburg wurde ein TLF 16 und Schutzkleidung für die AGT Kameraden zur Verfügung gestellt, hier wurde ein Dank an GBM Horst Lade, stellv. Uli Lade und Dieter Leuschner ausgesprochen. Von der Feuerwehr Löningen wurde ein Großteil der persönlichen Schutzkleidung zur Verfügung gestellt auch hier vielen Dank. Von der Feuerwehr Emstek überreichte man nach dem Großbrand eine Spende, weiter verkaufte man für einen guten Preis ein Super gepflegtes TLF an die Wehr Scharrel. Die FTZ Cloppenburg stellte ein HLF 10 zu Verfügung, dafür ein großer Dank. Dank an die Öffentliche Landesbrandkasse, die mit der Versicherungssumme den Wiederaufbau zum großen Teil mitgetragen hat. Herrn Schwerter sowie für unsere Region zuständigen Mitarbeiter Andreas Thoben.
 
Ein großer Dank ging weiter an die Gemeinde Saterland, an alle Ratsmitglieder, an Amtsleiter Christof Naber für die Mithilfe der Beschaffung und Ausschreibung der Fahrzeuge, Maria Klumps die sich um die versicherungstechnische Abwicklung gekümmert hat. An Bauamtsleiter und 1. Gemeinderat Willi Hellmann der sich eingesetzt hat, den Wiederaufbau schnell voran zu bringen. An Bürgermeister Hubert Frye, der in der Nacht des Brandes zum Einsatzort kam um sie Kameraden der Wehr Scharrel Trost zu Spenden. Lieber Hubert wir sind dir sehr großen Dank verpflichten und fühlen uns mit dir sehr verbunden, so Vocks. Mit lobenden Worten an die Kameraden der Wehr Scharrel und an allen Beteiligten überreichte Bürgermeister Hubert Frye den obligatorischen Schlüssel des Feuerwehrhauses an OBM Stefan Vocks und seinen stellv. Michael Wöste. Kreisbrandmeister Heinrich Oltmanns sagte: Der Kreisfeuerwehrverband Cloppenburg steht zusammen, dass sah man nach dem Brand hier in Scharrel. Wir hoffen das sich so ein Tag nicht wiederholt und überreichte vom Kreisfeuerwehrverband einen Heiligen Florian. Zum Ende des Offiziellen Teils bedankte sich der Ortsbrandmeister noch einmal bei allen Partnerinnen und Partnern der Kameradinnen und Kameraden, ihr musstet in den vergangenen Jahren wiederholt zurückstecken oder teilweise selber mit Hand anlegen, dies ist etwas ganz Besonderes und daher seid ihr auch ein Teil unserer Kameradschaft geworden. Nach dem offiziellen Teil wurde in geselliger Runde noch ein paar schöne Stunden im neu geweihten Feuerwehrhaus verbracht.
 
Schlüsselübergabe v.l.n.r. stellv. OBM Michael Wöste, OBM Stefan Vocks, Bürgermeister Hubert Frye
Weihung des Feuerwehrhauses v.l.n.r. stellv.OBM Michael Wöste, OBM Stefan Vocks, Pfarrer Ludger Fischer
Übergabe des Heiligen Florian v.l.n.r. OBM Stefan Vocks und KBM Heinrich Oltmanns
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü