Generalversammlung 07.03. - Freiwillige Feuerwehr Scharrel

Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles/ Videos
Scharreler Wehr rückte zu 120 Einsätzen aus

Saterland/ Scharrel LK Cloppenburg: Zu 93 Einsätzen wurde die Feuerwehr Scharrel und der First Responder im Jahr 2018 gerufen, dies berichtete Ortsbrandmeister Michael Wöste am Samstagabend auf der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Scharrel.
Neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung folgten der Einladung auch die Mitglieder der Altersabteilung, der First Responder Gruppe sowie stellv. Kreisbrandmeister Berthold Bäker, Gemeindebrandmeister Rolf Tebben, stellv. Gemeindebrandmeister Hartmut Hanekamp, Ortsbrandmeister Matthias Stöter vor der Feuerwehr Ramsloh, Bürgermeister Thomas Otto, Fachbereichsleiter Christof Naber, Gemeindepressewart Thomas Giehl, Fachausschussvorsitzender Feuerwehr Karl – Peter Schramm, Andreas Thoben von der Öffentlichen Versicherung, vom Deutschen Roten Kreuz Lisa Neumann und Matthias Laing, Christian Rumkamp von der DLRG Saterland, Pfarrerin Ochs – Schultz und von der Presse Willi Hellmann. Vom Förderverein den 2. Vorsitzenden Wolfgang Fennen und Beisitzerin Marianne Fugel. Besonders begrüßte der OBM Jugendfeuerwehrmann des Jahres 2019 Niklas Tammling. Um ein Ehrenamt auszuführen bedarf es Idealismus und Verantwortungsbewusstsein. Gerade in der heutigen zeit ist es nicht mehr selbstverständlich für andere Mitbürgerinnen und Mitbürger einzustehen und sich für das Gemeindewohl zu engagieren. Immer weniger Bürgerinnen und Bürger wollen zu ihrer Familie, Arbeit und Hobbys ein Ehrenamt in einer Hilfsorganisation, wie zum Beispiel der Feuerwehr, DLRG oder im DRK ausüben. Gerade solch ein Ehrenamt ist sehr Zeitintensiv, zu jeder Tages- und Nachtzeit kann den Melder gehen und dann sind die Einsatzkräfte gefordert und das ohne Bezahlung. Glücklicherweise sind in der Gemeinde Saterland diese Probleme noch nicht so präsent wie in anderen Teilen Deutschlands. Hier gibt es viele Einwohner, die Verantwortung für die Bevölkerung und die Gemeinde Saterland übernehmen, egal in welcher Hilfsorganisation und dafür gebührt allen Kameradinnen und Kameraden größter Dank und Anerkennung, so Ortsbrandmeister Wöste. Die Gemeinde Saterland zeigt immer wieder, wie wichtig ihr die Kameradinnen und Kameraden und die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr ist. Die Verwaltung und der Rat sehen die Notwendigkeit für Beschaffung und die Aufstellung ihrer freiwilligen Feuerwehr, dieses nicht zuletzt bei der Thema Einsatzstellenhygiene, hier wurden im jetzigen Haushalt Gelder bereitgestellt, um den Schutz der Einsatzkräfte zu verbessern. Vielen Dank dafür!

Tätigkeitsbericht für das Feuerwehrjahr 2019
Im Jahre 2019 wurden zahlreiche Einsätze von den Kameradinnen und Kameraden abgearbeitet, hier wurde von den Einsatzkräften alles abverlangt. Das Jahr 2019 stand ganz im Zeichen zweier Jubiläen, 125 Jahre Feuerwehr Scharrel und das 25.-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr. Hier sind unzählige Stunden in die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen geflossen. Beide Veranstaltungen waren ein riesiger Erfolg und das zeigt das wir hier in Scharrel eine gute Kameradschaft in der Feuerwehr haben, aber auch ein gutes Vereinsleben. Die Mannschaftsstärke in der Feuerwehr Scharrel beträgt in der Einsatzabteilung zurzeit 69 Kameradinnen und Kameraden, davon sind 16 weibliche Einsatzkräfte. Weitere zwei Kameradinnen und Kameraden die sich ausschließlich in der FR Gruppe engagieren. Zusammen mit der Jugendfeuerwehr, Einsatzabteilung, Altersabteilung und Passiven Abteilung hat die FF Scharrel eine Personalstärke von 100 Kameradinnen und Kameraden.

Die Einsätze im Jahre 2019 stellen sich wie folgt auf: 28 Brandeinsätze, 20 Technische Hilfeleistungen, 72 First Responder Einsätze. Dies ergibt eine Einsatzstundenzahl von 1010,38 Stunden.

Die Gesamtstundenzahl von 10232,99 Stunden im Jahre 2019 setzen sich wie folgt zusammen:

Ausbildungsdienste Feuerwehr: 1403,10 Std.
Dienste für Funktionsträger: 82,17 Std.
Lehrgänge: 442,00 Std.
Gerätewart: 266,22 Std.
Dienstvorbereitung, Sitzung, etc.: 1512,87 Std.
Dienststunden FR: 810,00 Std.
Dienststunden ABC: 41,25 Std.
Jugendfeuerwehr: 4665,00 Std.
Einsatzstunden: 1010,38 Std.

Der stellv. OBM Lukas von Kajdacsy bedankte sich als erstes bei allen Ausbildern für ihr Engagement, ohne Euch wäre es nicht möglich eine so gute Ausbildung zu betreiben. Auch hier darf man nicht die Schulklassenbetreuer vergessen, jedes Jahr führt ihr vier Schulklassen durch unser Feuerwehrhaus, bringt den Kindern die Feuerwehr näher und tragt zur Brandschutzerziehung bei. Auch hier ging ein großer Dank an die Kameraden.
 
Weiter ging es mit den Veranstaltungen, hier wurde die Weihnachtsfeier, die Tannenbaumaktion, die Kohltour, das Osterfeuer, Pfingstzeltlager, Kreisfeuerwehrtag und der Ehrungsball angesprochen.  

Gerätewart Christian Kuhl berichtete, dass mit den Einsatzfahrzeugen 16020 km zurückgelegt wurden. Einige kleinere Reparaturen wie der Austausch von defekten Ladegeräten, Akkus und Leuchtmittel wurde von den Gerätewarten durchgeführt. Um die aktuellen Anforderungen des Trinkwasserschutzes zu gewähren, haben wir zwei Systemtrenner der Firma AWG beschafft. Des Weiteren haben wir einen 30 Meter langen C-Schlauch als sogenannten „Schlauchloop“ für den Innenangriff beschafft, dieser liegt auf dem HLF in G5. Für die Ausbildung wurde eine Rettungspuppe mit einem Gewicht von 75 kg angeschafft. Weiter dankte Kuhl der ganzen Mannschaft und den Funktionsträgern für die gute Unterstützung.

Matthias Blanke, Leiter der First Responder Gruppe teilte mit das im Jahre 2019, 72 Einsätze in Scharrel und in den Benachbarten Orten gefahren wurden. Weiter gab er bekannt das am 18. April 2020 das 12. First Responder Symposium im Feuerwehrhaus in Scharrel stattfindet. Dieses ist eine Anerkannte Fortbildungsveranstaltung durch die Niedersächsische Ärztekammer.

Jugendwart Johannes Alberding berichtete, dass die Mannschaftsstärke in der JF bei 21 Mitgliedern liegt, davon fünf Mädchen. Große Aktionen wie die Tannenbaumaktion, Verteilung der Dorfkalender, dass Osterfeuer, Pfingstzeltlager in Scharrel, Dorffest in Scharrel, Martinsumzug, Kreisfeuerwehrtag, die Nacht im Feuerwehrhaus, der Weihnachtsmarkt in Scharrel, an allen Aktionen war die Jugendfeuerwehr im Jahre 2019 vertreten. Am 01. September ging es gemeinsam mit den Kameraden der JF Ramsloh zur Leistungsspangenabnahme nach Lohne, hier haben alle das höchste Abzeichen der Jugendfeuerwehren in Deutschland erlangt. Niklas Tammling wurde Jugendfeuerwehrmann 2019.

Folgende Kameradinnen und Kameraden aus der Jugendfeuerwehr bzw. Quereinsteiger wurden in die aktive Feuerwehr übernommen:
Fabio Panter – Santos, Melanie Lamping, Calvin Reuter, Niklas Tammling

Ortsbrandmeister Michael Wöste beförderte folgende Kameradinnen und Kameraden:
Zum Feuerwehrmann/ frau: Felix Burdorf, Robin Kuck, Simone Waldecker, Jasmin Waldecker
Zum Oberfeuerwehrmann/ frau: Carolin Blanke, Kerstin Hesenius, Thomas Meemken, Jörg Schulte, Vera Tameling, Meike Vocks
Zum Hauptfeuerwehrmann/ frau: Kai Lindemann, Sandra Deddens
Zum 1.Hauptfeuerwehrmann/ frau: Thomas Burdorf, Daniel Geesen

Gemeindebrandmeister Rolf Tebben durfte folgenden Kameraden befördern:
Zum Oberlöschmeister: Daniel Gehlenborg

Bürgermeister Thomas Otto vollzog die nächsten Beförderungen:
Zum Brandmeister: Matthias Pörschke
Zum Oberbrandmeister: Lukas von Kajdacsy

Ehrungen: Wolfgang Fennen 2. Vorsitzender des Fördervereins überreichte Stefan Vocks die Verdienstmedaille in Gold des Fördervereines der Feuerwehr Scharrel.

Gemeindebrandmeister Rolf Tebben bedankte sich bei den Feuerwehrfrauen und Männern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr, weiter gratulierte er allen Beförderten. Ein besonderer Dank ging an Verwaltung und Rat der Gemeinde Saterland für die sehr gute Zusammenarbeit.

Pfarrerin Ochs - Schultz ließ es sich nicht nehmen ein paar dankende Worte für alle Kameradinnen und Kameraden auszusprechen auch  Andreas Thoben von der Öffentlichen Brandkasse sprach allen Kameraden/ innen für Ihren Einsatz ein großes Lob aus und überreichte OBM Michael Wöste einen kleinen Scheck.

Bürgermeister Thomas Otto ließ es sich nicht nehmen und dankte zuerst allen Kameradinnen und Kameraden für die über 10000 Ehrenamtlichen Stunden. Ihr macht viel mehr als nur Ehrenamt, ihr seid eine tolle Truppe, ohne Euch kann es nicht funktionieren, so Bgm. Thomas Otto.

Stellv. Kreisbrandmeister Berthold Bäker bedankte sich für die Einladung. Er gab bekannt das Regierungsbrandmeister Udo Schwarz ab dem 01.01.2020 in seinem Amt ist. Weiter gab er ein paar Aktuelle Infos aus dem Landkreis und dem Kreisfeuerwehrverband bekannt. Zum Schluss seines Grußwortes gratulierte er alle Beförderten und sprach einen Gruß des Kreisfeuerwehrverbandes Cloppenburg aus.

Gegen 21: 15 Uhr wurde die Versammlung von OBM Michael Wöste geschlossen. Mit einem kleinen Imbiss und interessanten Gesprächen, wurde dann noch einige Stunden im Feuerwehrhaus verweilt.
 
Bild: v.l.n.r. GMB Rolf Tebben, Bgm. Thomas Otto, Karl - Peter Schramm 1. Vorsitzender im Feuerwehrausschuss, stellv. GBM Hartmut Hanekamp, Daniel Geesen, Matthias Pörschke, Thomas Burdorf, Meike Vocks, Daniel Gehlenborg, Jasmin Waldecker, Felix Burdorf, Robin Kuck, Simone Waldecker, Sandra Deddens, Niklas Tammling, Vera Tameling, stellv. OBM Lukas von Kajdacsy, OBM Michael Wöste, Stefan Vocks, stellv. KBM Berthold Bäker
Zurück zum Seiteninhalt